Das Jahr 2011

Reitabzeichenkurs - die Teilnehmer mit ihren Pferden - und mit den Nachweisen ihrer bestandenen Prüfung

Westernreitabzeichenkurs auf der „White Horse Ranch“ in Kaufbach

Samstag früh kurz nach 8:00 morgens trotten mir meine Pferdchen nichtsahnend auf der Koppel entgegen. Mist, ich muss ja noch füttern und um 10:00 ist Kursbeginn, dann aber schnell. Am darauffolgenden Wochenende haben wir das Frühstück gleich in den Theorieunterricht verschoben und kosteten gleichzeitig ein wenig von den Futtermittelproben. Zum Mittag gab es schlurfende Pleasure-Pferde auf Video und, dank Brendas Eltern, auch einen aufmunternden Kaffee hinterher. Nach einer kollektiven Sattelshopbesichtigung packten wir nicht nur unsere eignen Sättel auf die Pferde und probierten uns an lockeren Hüften, langen Beinen und nachgiebigen Händen. Erkenntnis des Tages: Bisher hatte ich wohl mein Pferd am richtigen Handgalopp gehindert. Der Trail und die Horsemanship sind wohl von der Anforderung nicht mit einem geordneten Gruppengalopp und einer gemeinsam gerittenen Volte zu vergleichen, aber schließlich meisterten wir auch diese Hürde. Hoffentlich halten die Erfolge des letzten Kurstages auch bis zur Prüfung an. Die Prüfung nahmen Dieter Spiess und Andrea Scheper ab. Vielen Dank für die faire Beurteilung. Den Basispass haben Carolin Schubert, Jessica Czaja und Uwe Czaja, das ReitabzeichenIV Steffi Thomas, Jessica Czaja, Uwe Czaja, Dagmar Ruppert, Rebecca Wenzel und Carolin Schubert bestanden, das Reitabzeichen III Lisa Henniger und Sarah Bein.

Im März fand zum drittenmal ein Kurs mit Alexandra Seeland statt - hier einige der Teilnehmer mit der Kursleiterin und der Chefin der White Horse Ranch, Brenda Esfeld

Reitkurs mit Alexandra Seeland auf der White Horse Ranch

Am Wochenende vom 15.04.-17.04.2011 hatten einige Reitbegeisterte die große Freude, an einem Reitkurs mit Alexandra Seeland, einer ehemalige Schülerin von Philippe Karl (Ecole de Légèrete), auf der Anlage von Brenda Esfeld in Kaufbach teilzunehmen.
Die Reiter-Pferd-Kombinationen, welche sich für diesen Kurs angemeldet hatten, kamen aus den unterschiedlichsten Reitweisen und besaßen auch in ihrem Können ein recht breit gefächertes Niveau. Vom Dressurreiter, über den Westernreiter und anspruchsvollen Freizeitreiter war wirklich jede Sparte der Reiterei vertreten. Sprich, der gesamte Kurs bestand aus einer recht heterogenen Gruppe, bei der jeder einzelne mit ganz verschiedenen Zielen und Wünschen kam, an denen er arbeiten wollte. Doch einen Gedanken hatten alle gemeinsam: Reiten sollte ohne Krampf und Stress ablaufen und sowohl dem Reiter als auch dem Pferd Freude bereiten. Damit Alex, wie sie kurz genannt wird, jedem gerecht werden konnte, ließ sie die Teilnehmer immer nacheinander reiten, um sich so auf jeden individuell einstellen zu können.
Alexandra ist eine bewundernswerte Reitlehrerin, da sie das Talent besitzt, Fähigkeiten und Fertigkeiten eines jeden Reiter-Pferd-Paares einzuschätzen und aus diesen Erkenntnissen heraus bemüht ist, die richtigen Übungen und Lösungsvorschläge für jeden einzelnen herauszufiltern und an denjenigen heranzutragen. Dabei versucht sie nicht einfach leere Floskeln in den Raum zu werfen, wie es viele von üblichen Reitstunden her kennen, sondern gibt darüber hinaus Informationen, warum und weshalb sie gerade diesen oder jenen Vorschlag gebracht hat. Dabei vermittelt sie neben ihren Lehreinheiten ein unglaubliches Wissen über die Anatomie und die Psyche des Pferdes.
Jeder einzelne ist nach einer guten halben Stunde voll gepackt mit neuen Erkenntnissen und oftmals bekommt man ein besseres Verständnis für einzelne Reiterliche Aufgaben, über die man sich vorher nicht so im Klaren war. Der Unterricht ist abwechslungsreich gestaltet und beinhaltet vor allem die Gymnastizierung und Gesunderhaltung des Reitpferdes. Im Vordergrund der Unterrichtseinheiten steht für Alex, dass die Reiter mit ihren Pferden zu Hause genau daran weiterarbeiten können, was sie ihnen mit auf den Weg gegeben hat. Es darf weder zu komplex sein noch beide Parteien überfordern.
Diese Gabe, Schwächen und Stärken von Pferd und Reiter einschätzen zu können, ist wahrlich bewundernswert. Alex hat ein wunderbar feines Gespür für Mensch und Tier und jede Reiteinheit bei ihr ist eine Bereicherung. Nach 30 Minuten hat man das Gefühl wieder ein Stück näher mit seinem Partner Pferd zusammen gewachsen zu sein. Ja, man hat das Gefühl, der Freiheit auf Ehrenwort ein Stück entgegen gekommen zu sein!
Vielen lieben Dank bei der gesamten Familie Esfeld und dem Team der ‚White Horse Ranch’ für die Bereitstellung der Anlage und der Versorgung der Zwei- und natürlich insbesondere der Vierbeiner!
Einen herzlichen Dank an Alexandra Seeland für ihre Geduld und ihre Bemühungen! Ich freu mich schon sehr auf ein Wiedersehen im Oktober.

Constanze Marx

Konflikte lösen leicht gemacht!

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung heiß diskutiert: unschöne Szenen auf Abreiteplätzen und die Kompetenzen der verantwortlichen Personen vor Ort. Daraufhin wurde beschlossen, eine Schulung für die Aufsicht am Abreiteplatz durchzuführen. Am 10.04. fand dieses Seminar, geleitet durch die Richterin Brenda Esfeld auf der White Horse Ranch statt.
Insgesamt 13 Teilnehmer hatten sich in Kaufbach getroffen, um genaue Details über das Regelwerk, Konfliktentstehung und –lösung, sowie Aufgaben und Zuständigkeiten der Aufsicht am Abreiteplatz zu lernen.Hauptsächlich wurden die theoretischen Grundlagen erörtert. Zum Abschluss fand eine Prüfung statt, welche alle bestanden. Aber auch praktisch setzten wir uns mit den von Brenda instruierten Lehrlingen auseinander. Weder wurde ein Pferd misshandelt, noch ging eines durch, trotzdem war es eine gute Übung, da die Auszubildenden wirklich gut schauspielern konnten und sich alle Mühe gaben Konflikte zu erzeugen, die dann von den Teilnehmern zu lösen waren.
Wir hoffen natürlich, dass uns die Turnierteilnehmer nicht mit solchen Situationen konfrontieren, dennoch waren es gute Erfahrungen für alle Beteiligten.
Ich wünsche allen Reitern eine erfolgreiche Turniersaison – wir sehen uns am Abreiteplatz!!!

Freyja Ulbrich (im Namen aller Teilnehmer)

Folgende Mitglieder haben an der Schulung teilgenommen:
Sarah Bein
Tamara Dechert
Nancy Großer
Heike Reichel-Grünewald
Eva Wulff
Sindy Mager
Kati Schumann
Christin Baumgarten
Janine Baumgarten
Kerstin Libuschewski
Tamara Dieckmann
Ronny Markert

Der einen Winter lang ersehnte Tag ist da: Am 23.4. durften die Pferde das erste frische Gras auf den Weiden der White Horse Ranch kosten. Danach kosteten die Menschen von den vielen leckeren Sachen, die es zum traditionellen “Ankoppel-Picknick” gab.

Die Pferdewaage war da - am 24.4. gab es für einige Pferde (und deren Besitzer) vor dem Koppelgang die Stunde der Wahrheit: Klaus Finke besuchte die White Horse Ranch mit seiner mobilen Pferdewaage.

Ein trainingsreiches Wochenende mit Ute Holm

Vom  20. bis 22. Mai 2011 fand wieder ein ganz besonderer Lehrgang auf der „White Horse Ranch“ mit Betreiberin Brenda Esfeld in Kaufbach statt: Ute Holm nahm auch dieses Mal die Kursteilnehmer mit auf eine Reise in die Breiten des Westernreitsports - auf ihre ganz besondere und persönliche Art.
Das Seminar vermittelte jedem individuell Tipps und Tricks in den verschiedenen Disziplinen des Reitsports, wie z.B. dem Trail, der Reining, den fliegenden Galoppwechseln und natürlich der allgem. Rittigkeit. Nach einem kurzen persönlichen Gespräch mit jedem Teilnehmer zeigte Ute Holm ihr Können und vor allem ihre Fragestellungen und witzigen Umschreibungen halfen den Reitern bei der Umsetzung der Wünsche in die Wirklichkeit. Natürlich waren die Wünsche der Reiter vielfältig: Neues erlernen, Altes auffrischen, Gewohnheiten ändern, bei jedem etwas andres. Zum Einen waren Teilnehmer mit eigenem Pferd angereist, zum Anderen nahmen Reiter auf Lehrpferden der Ranch teil. Sowohl die Pferde, als auch die Reiter wurden von der Familie Esfeld bestens versorgt. Auf der schönen Anlage haben sich alle bei bestem Wetter wohl gefühlt und es war für uns eine Freude, Utes Ansätze zur besseren Reiterei umzusetzen. Wer Ute Holm einmal gesehen hat, wie sie am Boden oder auf dem Pferd die optimale Zusammensetzung von Tipps und Hilfen für das Pferd- Reiterpaar findet, der wird dies nicht mehr so schnell vergessen.
Vielen Dank an Ute Holm und die Leute von der White Horse Ranch für drei wunderschöne und spannende Tage.

Kathleen Ullrich

Das 14. Kaufbacher Westernturnier

„Wir kommen immer wieder gern zu den Veranstaltungen in Kaufbach: Angenehme Atmosphäre, gute Versorgung und fairer Sport sind hier Tradition“. So Herr Wildenberg und Familie aus Dresden. Zur Freude des Veranstalters denken sicher viele Turnierbesucher so, denn die Zuschauerplätze waren dicht gefüllt.
Ursprünglich für den 16. Und 17. Juli geplant, wurde die Veranstaltung auf einen Tag, den Sonntag, reduziert. Die Rahmenbedingungen stimmten wieder: Das Wetter kam ohne Regen aus, die Versorgung der Besucher und Teilnehmer erfolgte von 2 Ständen preisgünstig und vielseitig, das Autocenter Strehle zeigte Höhepunkte der Autoindustrie und am Nachmittag stellte der Fjordpferdehof Starbach Pferde zum Kinderreiten zur Verfügung. Die Mitarbeiter im Saddleshop hatten, dank des vielseitigen Angebots auf ca. 130m² Verkaufsfläche, ebenfalls alle Hände voll zu tun.
Die seit Jahren gepflegte gute Zusammenarbeit mit Großhändlern, Betrieben und Privatpersonen in der näheren und weiteren Umgebung trug wieder Früchte: Die Sponsorenliste beinhaltet 68 Namen. Dank dieser konnten dem Sieger sowie dem 2. und 3. Platz in allen Prüfungen Sachpreise im Wert von 30,-€ bis 150,-€ ausgegeben werden. Die Sponsorenliste ist auf der Internetseite veröffentlicht.
In bewährter Weise gaben das Team der White Horse Ranch, viele Pensionspferdebesitzer, Reitschüler  und andere Helfer ihr Bestes, um die Veranstaltung erfolgreich zu gestalten. Dafür sei allen ein herzliches Dankeschön gesagt!
Im White Horse Ranch Cup gewann Jennifer Birke mit Billy J, bester Reiter in der LK 5B wurde Nathalie Fischer auf Samira Bint Omar, in der LK4A Yvonne Schuffenhauer mit Camelot by Nieve Doc - beides Lehrlinge der White Horse Ranch, in der LK4B Erik Laue auf FRS Tibullo, in der LK4A Ute Rentzsch mit Kameruns Gaia. Den All-Around-Champion in der LK 3 erhielt Evelyn Schöne mit Tanquery Dandy, in der LK2 Matthias Kirchner mit Junes Spinning Storm und in der LK1 Brenda Esfeld mit Timm Thunderheart. Herzlichen Glückwunsch!
Alle Ergebnisse sind unter
www.white-horse-ranch-online.de zu finden.
Die nächste Veranstaltung in Kaufbach findet am 04.September statt: Die geführte und gerittene Gelassenheitsprüfung.

Gerhard Esfeld

Am 18.8. waren Nickie und Omar Hauptakteure bei Aufnahmen des ZDF zu einer Sendung über Reitwege im Tharandter Wald

Training für die Gelassenheitsprüfung (GHP)

Am 21.08.2011 trafen sich 12 Pferdebesitzer auf der White Horse Ranch, um für die Gelassenheitsprüfung zu trainieren.
Nach einem kurzem Theorieteil ging`s an die Praxis: Vom Boden aus wurden zuerst die einzelnen Hindernisse der geführten GHP I und II geübt. Dazu zählten u.a. Plasteplane, kullernde Bälle, Stangenfächer,  ein Pferdebein in einen Wassereimer stellen, Luftballons und Regenschirme. Am Nachmittag wurden die Hindernisse vom Boden gefestigt und unter dem Sattel die Hindernisse der GHP III trainiert. Zum Abschluss die Generalprobe: Jeder Teilnehmer konnte je nach Wunsch das komplette Pattern der GHP I – III absolvieren.
So vorbereitet können die Teilnehmer ganz entspannt der GHP-Prüfung am 04.09. entgegensehen.

Brenda Esfeld

Gelassenheitsprüfung auf der White Horse Ranch - eine Breitensportveranstaltung der EWU

Seit 2003 findet jedes Jahr auf der White Horse Ranch eine Gelassenheitsprüfung (GHP) für Pferde aller Rassen und Reitweisen statt. Die diesjährige GHP wurde durch eine nicht erwartete hohe Starterzahl zu einem pferdesportlichen Höhepunkt, zumal der Veranstalter neben der geführten GHP I und II und der gerittenen GHP noch eine Trailprüfung ausgeschrieben hatte. 59 Starter stellten sich dem Richter, Herrn Dieter Spieß aus Freiberg.
Bei der geführten GHP I mit 20 Teilnehmern erreichten 9 Teilnehmer die Note 1, 7 Teilnehmer die Note 2 und 4 Teilnehmer die Note 3.
Die erfolgreichsten Starter mit der Note 1 waren:
SAMIRA BINT OMAR mit Nathalie Fischer, KARINA mit Katrin Ebner, BLANKA mit Claudia Leipner, PUMBA 3 mit Reingard Müller, COOL CLASSIC TOUR mit John Metzner, PAMELA PALMIRA PADME mit Agnes Stein v. Kaminski, IGRAINE mit Kathleen Ullrich, KANARIE mit Isabella Knöpfle und MAKING CONFUSION mit Brigitte Söhling.
Bei der geführten GHP II mit 15 Teilnehmern erreichten 2 Teilnehmer die Note 1, 5 Teilnehmer die Note 2 und 8 Teilnehmer die Note 3.
Die erfolgreichsten Starter mit der Note 1 waren:
COOL CLASSIC TOUR mit John Metzner und PAROCK mit Katja Doerig.
Bei der gerittenen GHP III mit 14 Teilnehmern erreichten 5 Teilnehmer die Note 1, 5 Teilnehmer die Note 2 und 3 Teilnehmer die Note 3.
Die erfolgreichsten Starter mit der Note 1 waren:
TARIK PASHA IBN OMAR mit Janell Baader, SHEILA BINT SHA ALIDA mit Caroline Gärtner, IGRAINE mit Kathleen Ullrich, FIONA mit Mary Häntsch und COOL CLASSIC TOUR mit John Metzner.
Zur mittelschweren Trailprüfung traten 10 Reiter an. Alle Teilnehmer erhielten ein kleines Erinnerungsgeschenk, der Sieger einen Pokal und der 1.-3. Platz Sachpreise.
Mit 65 Punkten von erreichbaren 80 wurde Omar, der Vollblutaraberhengst der White Horse Ranch, unter Sindy Mager Sieger dieser Prüfung. Omar ist mit seinen 21 Jahren nach wie vor auf allen Gebieten - ob als Deckhengst, Showpferd oder Schulpferd - vital und mitarbeitsbereit. Auch der 2. Platz blieb auf der Ranch: Caroline Gärtner, Lehrling im 3.Lehrjahr, mit der Omar Tochter Sheila Bint Sha Alida.
Den 3. Platz errang Katja Doerig mit Parock.
Die Turnieranlage präsentierte sich wie bei allen Veranstaltungen in hervorragenden Zustand und das bewährte Helferteam sorgte für reibungslosen Ablauf.

Alle halbe Jahre – Reitkurs mit Alexandra Seeland auf der White Horse Ranch

Nach dem vergangenen Reitkurs im April diesen Jahres bereiste Alexandra Seeland, eine ehemalige Schülerin von Philippe Karl (École de Légèrete), wieder einmal das schöne Sachsen und bereicherte erneut viele interessierte Reiter mit ihrem Wissen. Vom 30.09. bis zum 02.10.2011 versammelten sich zahlreiche Pferd-Reiter-Paare auf der Anlage der Familie Esfeld in Kaufbach, um ihr Können zu verbessern und neues dazuzulernen. Ein Großteil der Teilnehmer hatte auch schon im halben Jahr zuvor an dem Kurs teilgenommen und freute sich nun, an das Gelernte vom April anknüpfen zu können.
Wieder einmal war die Gruppe der Teilnehmer sehr breit gefächert. Vom Dressurreiter über den Westernreiter und anspruchsvollen Freizeitreiter war jede Sparte der Reiterei vertreten. Der gesamte Kurs setzte sich somit aus einer recht heterogenen Gruppe zusammen, bei der jeder einzelne ganz individuelle Wünsche und Ziele mitbrachte, an welchen er arbeiten und weiterkommen wollte. Daher gestalteten sich die Arbeitseinheiten von Alexandra in Form von Einzelunterricht, wo dann an den individuellen Schwerpunkten des Pferd-Mensch-Paares gearbeitet werden konnte.
Das Besondere an der gemeinsamen Arbeit mit Alex ist es, dass sie ein wahnsinniges Einfühlungsvermögen besitzt und sich sehr schnell auf ihre Schüler einstellen kann. Sie hat die Fähigkeit, ihre vier- und zweibeinigen Schüler an dem Punkt abzuholen, an welchem sie stehen und von dort aus mit ihnen gemeinsam weiterzugehen. Egal, ob es sich um das Erarbeiten von Seitengänge oder das Reiten ohne Gebiss handelt, Alex ist darum bemüht, jedem einzelnen bei der Verwirklichung seiner Vorstellungen zu helfen und sie schafft dies mit einer Geduld und Ruhe, welche jede einzelne Einheit bei ihr zu etwas ganz Besonderem werden lässt. Durch ihre Hilfe bekommt man das Gefühl, mit einer Leichtigkeit reiten zu können, ganz ohne Druck und Angst. Im Vordergrund steht dabei immer die Balance, sowohl die des Pferdes als auch die zwischen Mensch und Tier.
Der Unterricht ist abwechslungsreich gestaltet und dauert im Normalfall nicht länger als 30 Minuten, was eine optimale Zeitspanne ist, da danach sowohl die Konzentration von Pferd als auch Reiter nachlässt. Aber nicht nur vom Pferd aus bekommt man neue Anregungen, auch als Zuschauer hat man einen enormen Informationsgewinn und meist wird einem beim Zusehen erst deutlich, wie entspannt und leicht reiten sein kann, wenn man sich auf sein Partner Pferd einlässt und mit ihm zusammen arbeitet.
Für mich persönlich war die Zeit mit Alex wieder einmal eine Bereicherung und ich fühle mich in der Arbeit mit meinem Pferd beflügelt und bin hoch motiviert, an dem Neugelernten weiter zu üben. Bereits jetzt freue ich mich auf ein Wiedersehen mit ihr im neuen Jahr!
Vielen lieben Dank der gesamten Familie Esfeld und dem Team der White Horse Ranch für die Bereitstellung der Anlage und die Versorgung der Zwei- und natürlich insbesondere der Vierbeiner!
Einen herzlichen Dank an Alexandra Seeland für ihre enorme Geduld und ihre Bemühungen!

Constanze Marx

Am 16.11. fand unser alljährlicher PlayDay auf der White Horse Ranch statt, der nach der Einstimmung mit Glühwein und einigen Reiterspielen mit einem gemütlichen Beisammensein bei Essen und Trinken, der Siegerehrung und einem Quiz endete.

Basispass Pferdekunde 2011

Der Vorbereitungskurs für den Basispass fand am 19. und 20. November auf der White-Horse-Ranch mit neun Teilnehmern statt. Kursleiterin Brenda Esfeld führte die Teilnehmer durch den umfangreichen Stoff. Lehrling Carolin zeigte uns mit Nickie das Führen und Präsentieren eines Pferdes. Trainingspferd Smoky freute sich über die viele Aufmerksamkeit und ließ sich geduldig putzen, satteln, trensen und den Puls fühlen. Es wurde nie langweilig, da Brenda durch ihre lange Erfahrung mit vielen Pferderassen, Reitsportarten und Reitern immer wieder amüsante und lehrreiche Anekdoten parat hatte.
Die Prüfung fand am 27. November bei Herrn Trapp statt. Alle Teilnehmer haben die Prüfung bestanden und freuen sich über die Urkunde. Vielen Dank an die Kursleiterin Brenda Esfeld und an den Prüfer Herrn Trapp!
Die erfolgreichen Teilnehmer: Tanja Friedel, Katrin Hannich, Andrea Guglielmetti, Clara Guglielmetti, Lola Hartenstein, Luisa Hippe, Pauline Funke, Irina Bremerstein und Christian Hollatz.

 Irina Bremerstein

Eine sehr gute Nachricht noch zum Jahresende: Die LAG (Laufstall-Arbeitsgemeinschaft) erkannte der White Horse Ranch drei Sterne für ihre Offenstallhaltung zu.

Weihnachtsspaziergang 2011 - so viele Pferde waren noch nie dabei!