Gefördert durch:

SMUL_LOGO

Das Jahr 2016

Glauben Sie daran, daß Pferde alles für Sie tun werden, wenn Sie sie in Ruhe lassen.
(Dominique Barbier)

Gymnastizieren und versammeln an der Hand und unter dem Sattel

Am 29. Mai 2016 trafen sich die unterschiedlichsten Pferd-Reiter-Paare auf der White Horse Ranch in Kaufach zum Kurs "Gymnastizieren und Versammeln".
Manche der 9 Teilnehmer reisten mit eigenem Pferd an, andere nahmen mit Brendas Schulpferden am Kurs teil. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde teilte Brenda die Teilnehmer nach Leistungsstand und Zielen in zwei Gruppen ein. Dann ging es auch schon los:  Schenkelweichen, Travers in allen 3 Grundgangarten, Schulterherein auf der Volte, Hand- und Außengalopp.
Brenda hatte für jeden Reiter und für jedes Pferd individuelle Übungen parat. Wie immer hatte die Gruppe, die gerade nicht ritt keine Pause, sondern die Aufgabe, die Reiter und Pferde der anderen Gruppe zu analysieren. Was fällt positiv auf? Was könnte noch verbessert werden? Wir haben also nicht nur auf dem Pferd gelernt, sondern auch unseren Blick von der Bande aus geschult. Brenda hat das Talent, auch Kritik immer so positiv zu verpacken, dass jeder der 9 Teilnehmer mit einem guten Gefühl und ein paar lieben und motivierenden Worten am Ende des Tages nach Hause fahren konnte.
Vielen lieben Dank Brenda für deine Geduld und dein Vertrauen in uns und unsere Pferde. Danke an das Team der White Horse Ranch für den reibungslosen Ablauf und die sehr gute Versorgung unserer Pferde. Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt und freuen uns auf die nächsten Kurse bei euch!

Anja Seese

Bodenarbeitskurs 2016 auf der White Horse Ranch – traditionell und immer wieder neu

Schon traditionell bietet Brenda auf der White Horse Ranch einmal im Jahr ihren Bodenarbeitskurs an.
Am 17.07.2016 warteten 8 Pferde, ihre 8 bodenarbeitswilligen Reiter und eine ganze Reihe Zuschauer neugierig, welche Herausforderungen zu bewältigen sein werden. WEIL – wir verabredet haben, das Wort PROBLEM zu ersetzen mit HERAUSFORDERUNG.
Ein super Trick für die menschliche Logik, die viel zu schnell und oft die Negativbeschreibung wählt und dann auch so fühlt.
Und so wurden alle (vom Reitschüler bis zum jahrelangen Pferdebesitzer) herausgefordert mit den absoluten Basics: Vorhandwendung, Hinterhandwendung, Rückwärtsrichten, Vorwärts.
Wer hier denkt: gähn, langweilig, einfach – irrt mächtig. Ihr glaubt ja gar nicht, was man dabei noch verbessern kann, welche schlauen Ausflüchte ein Ponny erfindet oder welche Überraschungen sind hinter der Fragetechnik zwischen Zwei- und Vierbeiner verbergen. Da hilft nur eins – selber teilnehmen. Brenda macht immer neue Türen auf und hoppla, sie findet auch immer ne Baustelle, bei jedem Pärchen, versprochen!
Nach dem obligatorischen Pizza-/Pasta-Schmaus, den Herr Esfeld zuverlässig und wie von Geisterhand heranbeordert, ging es nachmittags in die zweite Runde. Erste Erschöpfungserscheinungen inbegriffen, sind alle eifrig bei der Sache, wenn es nun an fortgeschrittene Themen geht. Seitengänge, die im Schritt alle schon mal probiert haben. Aber gucke, das geht auch im höheren Gang! Und auf Wunsch gibt’s oben drauf noch Fahren vom Boden. Das Gewirr mit den Stricken muss so ein armer Pferdekopf schon erst mal verstehen. Aber auch das klappt, wenn Brenda es erstmal ordentlich erklärt.
Rundrum ein toller Kurstag. Und wer dann noch zum Abschluss schafft, sein gestresstes Ponny alleine auf den Hänger zu schicken, hat das Klassenziel erreicht. Danke Brenda. Bis zum nächsten Mal.

Sabine Köhler

„Dein Pferd braucht mehr Kilometer“
Persönliche Eindrücke vom Kurs mit Ute Holm auf der White Horse Ranch im Mai 2016

Bereits im Februar, als ich die Kursausschreibung von Brenda erhielt, war ich Feuer und Flamme. Ute kommt nach Kaufbach – dieses Jahr muss ich endlich mal wieder dabei sein. Die Anmeldung ging gleich raus. Alles war unkompliziert per Mail mit Brenda zu vereinbaren.
Am Dienstag nach Pfingsten lud ich dann meine vierjährige Paint Horse-Stute ein und fuhr zur White Horse Ranch. Angekommen, schnell das Pferd in die Box gestellt und dann ging es auch gleich los. Ute kenne ich persönlich schon länger, also war erstmal ein bisschen Small Talk angesagt, bevor wir ins Training eingestiegen sind.
Die „Probleme“, die ich zu diesem Zeitpunkt mit meiner jungen Stute hatte, erkannte Ute, ohne dass ich mit ihr im Vorfeld darüber gesprochen hatte. Mit viel Geduld, anatomischem Wissen und der gewissen Konsequenz half sie mir, einen Weg zu finden, das Pferd besser zu reiten und zu verstehen, worauf ich im weiteren Training achten muss. Die wohl wichtigste Erkenntnis für mich: Ich muss mir endlich mal mehr Zeit nehmen für mein Pferd und mehr „Kilometer drauf reiten“ – was als Student in der Abschlusszeit des Studiums nicht ganz einfach ist.
Liebe Ute, falls du das liest, ich werde mir große Mühe geben, mein Pferd mehr zu fördern!

Die zwei Tage vergingen wie im Flug und ich konnte wieder viele neue und hilfreiche Tipps von Ute mit nach Hause nehmen. Auch alle anderen Teilnehmer, soweit ich das beurteilen kann, konnten sich während des Trainings deutlich verbessern und einige denken sogar über Turnierstarts nach.
Vielen Dank an Brenda und ihr Team für die gute Vorbereitung des Kurses und Versorgung von Pferd und Reiter – bis zum nächsten Mal!

Freyja Ulbrich

Gelassenheitsprüfung - Kurs und Prüfung 2016

GHP-Kurs - Impressionen

Gelassenheitsprüfung in Kaufbach

Am 4.9.2016 fand in Kaufbach die Gelassenheitsprüfung statt. Insgesamt 50 Starts in der GHP I, II, III, im Trail und in der Horsemanship konnten die Zuschauer  von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr verfolgen.  Die Noten lagen zwischen 1 und 3, zum ersten Mal, seitdem die GHP in Kaufbach durchgeführt wird, gab es keine Note 4. Das zeigt, dass sich die Teilnehmer immer besser vorbereiten. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten die zahlreichen Helfer – vielen Dank dafür!!! Ebenso gilt unser Dank dem Richter Wolfgang Schmidt, der fair und nachvollziehbar richtete.
An der GHP I nahmen 17 Führer-/Pferdpaare teil. Die Note 1 erreichten: Sharon By Nieve Doc mit Maxi Kumpf, Dagsbrun vom Haselhof mit Alexandra Kreusel, Duggy Dakota mit Ina Ottlinger, Schecki mit Maria Kollosche, Eragon mit Cindy Dixneit und Rainer mit Gerhard Harms.
 In der GHP II, ebenfalls geführt, aber mit höheren Anforderungen als in der GHP I, starteten 13 Paare. In dieser Prüfung bekamen Shenandoah mit Jessica Hübner, Tarik Pasha Ibn Omar mit Sindy Mager, Dagsbrun vom Haselhof mit Alexandra Kreusel und Eragon mit Cindy Dixneit die Note 1.
 An der gerittenen GHP nahmen 9 Reiter teil. Die Note 1 erhielt Sharon By Nieve Doc mit Maxi Kumpf.
 Im folgenden Trail war Duggy Dakota mit Ina Ottlinger erfolgreich und in der Horsemanship siegte Fillipa mit Franziska Gerland.
 Gratulation allen Teilnehmern und Siegern!

Gerhard Esfeld

Mehrmals im Jahr finden auf der White Horse Ranch Hufgrundkurse statt, wie hier z.B. am 24. und 25.9.2016

Der Sitz macht`s!

Kurzer Bericht über den Myriam-Orthenberger-Kurs am 2.10.2016 auf der White Horse Ranch

Wieder einmal hat Brenda Esfeld bewiesen, dass sich ein Blick über den Tellerrand der Westernreitweise lohnt. In diesem Herbst hat sie erstmals Myriam Orthenberger, eine erfolgreiche Dressurreiterin, eingeladen, auf der White Horse Ranch einen Kurs zu geben.
Thematisch ging es “nur” um den Sitz des Reiters, der – egal in welchem Sattel der Reiter sitzt – immense Auswirkungen auf Takt, Schwung und Losgelassenheit des Pferdes hat. Myriam hat es verstanden, mit logischen Argumenten sehr engagiert und empathisch ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu vermitteln. Die Pferde fanden es gut – wie von selbst setzten sie ihren „Hinterhandmotor“ in Gang. Die Reiter staunten nicht schlecht, lernten dazu und freuten sich mit ihren Pferden. Es lohnt sich also, (wieder) dabei zu sein, wenn Myriam Orthenberger im Frühjahr 2017 erneut auf der White Horse Ranch zu Gast sein wird.

Claudia Hering

Gerhard Esfeld feierte an 17.10. seinen 80. Geburtstag

Unsere Gratulation zu Deinem 70.Geburtstag war doch erst, nun hast Du die stolze 80 erreicht und bist immer noch eng verbunden mit allen Belangen zum Wohle der Tiere, besonders der Pferde.

Wir gratulieren Dir von ganzem Herzen zu Deinem Geburtstag!

Gerhard ist seit seiner Jugend mit Pferden zusammen. Während seiner landwirtschaftlichen Lehre lernte er z. B. Kaltblüter einzureiten und einzufahren. Vor und nach seinem Studium zum Diplomlandwirt arbeitete er auf verschiedenen Genossenschaften, als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Landwirtschaftsausstellung Markkleeberg und stellvertretender Leiter im internationalen Organisationsbüro des DPV (Organisation von internationalen Reitturnieren). Von 1975 bis 1979 leitete er die Pferderennbahn in Dresden (natürlich nicht, ohne auch in den Sattel zu steigen), danach arbeitete er in der Tierzucht Dresden. Während dieser Zeit ritt er aktiv im Hengstdepot Moritzburg, die Urlaube wurden größtenteils auf dem Pferderücken verbracht.
Nach verschiedenen Jobs nach der Wende baute Gerhard mit seiner Familie 1995 in Kaufbach die White Horse Ranch auf und gründete mit viel Engagement den Sächsischen Trebervertrieb und einen Saddleshop. Die Organisation der Ranchhöhepunkte lag bei ihm in den besten Händen: Im Juli das EWU-
C Turnier und im September die Gelassenheitsprüfung. Für die Messe Jagen, Fischen, Reiten organisierte er die Hengstschauen.
Er ist maßgeblich am Aufbau und Erhalt der EWU in Sachsen beteiligt. Zuerst als zweiter Vorsitzender, dann 6 Jahre als Vorsitzender, engagierte er sich für die Anerkennung des Westernreitens und ein Miteinander aller Reitweisen. Der Anfang mit wenigen Mitgliedern war schwer, viele Werbeveranstaltungen und Auftritte wurden aus privater Tasche bezahlt. Zum Beispiel waren Mitglieder aus Sachsen 1990/91 als Helfer beim Turnier in Severloh. 1993 starteten die ersten beiden sächsischen Mannschaften auf der Hippologica. Dank seiner treibenden Kraft und Fachkompetenz wurde aus der Regionalgruppe Sachsen der EWU der Landesverband Sachsen, der in den LVPferdesport und den Landessportbund aufgenommen wurde. Im Jahr 2000 erhielt Gerhard das Ehrenzeichen in Gold vom Landesverband Pferdesport, er ist Ehrenmitglied der EWU und wurde mit dem Ehrenbuckle und der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.
Für Gerhard ist Tierschutz kein bloßes Lippenbekenntnis: Er tritt energisch für artgerechte Haltung und fairen Umgang mit dem Partner Pferd und für das Wohlergehen aller Tiere ein, ist Pate für einen in China aus schlechter Haltung geretteten Kragenbären und Fördermitglied für Gut Aiderbichl. Fallen ihm schlechte und gedankenlose Behandlung von Pferden und Missstände auf, findet er klare Worte zum Wohl der Pferde.
Seinen Saddleshop führt er auch 21 Jahre nach dessen Gründung alleine, organisiert die Gelassenheitsprüfung, ist auf Messen mit dem Verkaufsstand zu finden und hat die Tierschutztombola, deren Erlös z.B. an Tierheime, Pferdegnadenhöfe oder
die Tierrettung geht, in den vergangenen Jahren zum Erfolg geführt.
Auf dem Hof sorgt er für Ordnung, organisiert vieleBetriebsabläufe und ist nicht vom Weidemann zu bekommen. Er züchtete erfolgreich Quarter Horses, die zuverlässige Freizeitpferde sind und sich auch im Turniersport bewähren. Sein ältestes Pferd ist 31 und wird noch geritten.
Wir wünschen alles Gute, allerbeste Gesundheit und viel Energie für Deine weiteren Vorhaben und vor allem weiterhin Spaß mit den Pferden!

Ruth und Brenda Esfeld und das Team der White Horse Ranch

Longenkurs_2016

Longierkurs mit Lisa Kittler im Oktober 2016

Bereits zum 7. Mal fand Mitte Oktober ein  Longenkurs mit Lisa Kittler auf der White Horse Ranch in Kaufbach/Wilsdruff  statt.
Da auch die Teilnehmer diesmal alle bereits zum  wiederholten Male mit ihren Pferden dabei waren, konnten wir gleich in die  individuell anstehenden aktuellen Themen der einzelnen Paare  einsteigen.
Vom Minishetty bis zum Schweren Warmblut waren  Pferde verschiedenster Größen und Exterieurtypen dabei: Es wurde mit dem  Schulterherein begonnen oder an der Traversale getüftelt, die Schulterpartie  beweglicher gemacht, um korrekte Biegung zu bekommen und den Schub der  Hinterhand durch das ganze Pferd bis in die Hand des Longenführers  hinein zu entwickeln; oder Raumgriff sowie versammelnde Tempi, vor allem im Trab,  erarbeitet.
Wie immer konnte uns Lisa mit  vielfältigen Ideen individuell unterstützen und blieb immer flexibel genug, auch  Lösungsansätze zu finden, wenn sich ein Ansatz als für ein Pferd nicht passend  erwies.
Wir alle konnten mit viel Input für die  weiterführende Arbeit daheim den Kurs verlassen und freuen uns auf die weitere  Zusammenarbeit mit Lisa in der Zukunft.

Wiebke Hasse

Basis-Pass Pferdekunde – Kurs und Prüfung November 2016

„Das Erlernen der Grundlagen im fachgerechten Umgang mit dem Pferd“ lautete der Leitsatz unseres Kurswochenendes vom 19./20. November auf der White Horse Ranch in Kaufbach.
Bei mittlerweile doch recht herbstlich-kühlen Temperaturen war unsere Gruppe dankbar für die Theoriestunden zum Basispass Pferdekunde, welche wir im kuschelig-warmen Reiterstübchen verbringen konnten.
Alle waren wir aus den unterschiedlichsten Intentionen heraus zum Kurswochenende erschienen, dabei einige Teilnehmer mit jahrelanger reiterlicher Erfahrung, einige noch relativ frische Neueinsteiger.
Brenda Esfeld führte uns souverän durch Themen wie Geschichte des Pferdes, Zucht, Rassen, Haltung, Fütterung, Verhalten, Grundlagen im Umgang, Pferdegesundheit und Ausrüstung.
Dabei konnte jeder Teilnehmer seinen Wissensdurst stillen,

bisher ungeklärte Fragen loswerden und vorhandene Unsicherheiten aus dem Weg räumen.
In den Mittagspausen wurden wir durch den Lieferservice aus einer riesigen Auswahl an Speisen und durch die Hausherrin mit frischem, heißen Kaffee versorgt.
An den Nachmittagen ging es jeweils an die Praxis: Pferdepflege und Umgang sowie Satteln, Zäumen und auch das Vorstellen des Pferdes standen auf dem Programm.
Für alle Teilnehmer war es ein lehrreiches und interessantes Kurswochenende in einer angenehmen, bunt gemischten Gruppe, welches durch die allseits bestandene Prüfung zum Basispass am 27. November seinen Ausklang fand.
Vielen Dank für das spannende Wochenende! Lieben Dank an Familie Esfeld für unsere Versorgung sowie speziell an Brenda für ihr umfangreiches Wissen und ihre souveräne Art, auch kritische Themengebiete offen anzusprechen!

Franzi Reibig

Unser rekonstruierter Reitplatz ist fertig! Der Unterbau wurde komplett erneuert, Drainage und 1200 qm Reitplatzplatten verlegt und frischer Sand aufgetragen. Die Eröffnung durch das Ranch-Team und versierte vierbeinige Fachkräfte fand am 7.11.2016 statt.

Weihnachtsspaziergang_2016

Weihnachtsspaziergang im Regen

Der jährliche, immer am 24. Dezember stattfindende Spaziergang der Pferdebesitzer der White Horse Ranch in Kaufbach mit ihren Pferden fand dieses Jahr bei durchgehendem Regen statt.
Das konnte aber der guten Laune keinen Abbruch tun. Die Strecke durch ganz Kaufbach wurde von den 25 Pferden und ihren Führern fröhlich in Festfreude absolviert. Der Weihnachtsmann, meistens an der Spitze des Zuges zu finden, verteilte an die immer zahlreicher werdenden, am Straßenrand wartenden Kinder Schokolade und Bonbons.
Vielen Dank an die wartenden bzw. langsam an der Pferdekolonne vorbeifahrenden Fahrzeuge für ihr Verständnis und ihre Rücksicht!