Gefördert durch:

SMUL_LOGO

Das Jahr 2018

Basispass2018_1
Basispass2018_2

Kurs Basispass 07. / 08. April 2018

Am ersten Aprilwochenende trafen sich bei strahlendem Frühlingswetter die Teilnehmer zum zweitägigen Kurs Basispass Pferdekunde auf der White-Horse-Ranch. Der Kurs besteht zum größeren Teil aus Theoriewissen und einem kleinen Praxisanteil. Behandelt wurden alle Grundlagen rund um Pferderassen, artgerechte Haltung und Fütterung, Unfallverhütung, Verhalten am Pferd und im Gelände sowie Krankheiten und 1. Hilfe bei Verletzungen des Pferdes. Man merkte den Teilnehmern an, dass schon viel Erfahrung und Wissen vorhanden war, aber es war doch bei vielen Themen für jeden noch etwas Neues dabei. Brenda vermittelte wie immer den Lernstoff sehr anschaulich und ging geduldig auf alle Fragen ein. In den Pausen kam es bei einer Tasse Kaffee und der durch Herrn Esfeld organisierten Mittagsversorgung zwischen den Teilnehmern zu einem regen Erfahrungsaustausch. Einige kannten sich schon aus anderen Kursen, andere waren zum ersten Mal dabei. Bei einem Rundgang über die Ranch erklärte Herr Esfeld die verschiedenen Fellfarben, welche wir vorher in der Theorie kennengelernt hatten. Auch das Satteln, Trensen und Führen konnte unter Brendas Anleitung noch einmal praktisch geübt werden.
Am darauffolgenden Wochenende fand dann die Prüfung statt. Alle hatten fleißig gelernt und konnten auch am Pferd überzeugen. Am Ende der Prüfung erhielt jeder Teilnehmer von Herrn Schmidt die Urkunde über die bestandene Prüfung und einen kleinen Anstecker der EWU.
Für die Organisation und Durchführung des Kurses bedanken wir uns ganz herzlich bei Familie Esfeld und allen zwei- und vierbeinigen Mitarbeitern der White Horse Ranch!

Anweiden2018_gesellig
Anweiden2018

Schöne Tradition: Jedes Jahr Ende April werden die Pferde der White Horse Ranch von ihren Besitzern und den Ranchmitarbeitern auf die neuen Weiden geschafft, wo sie nach dem Winter wieder frisches Gras fressen können. Wenn alle wieder zu Hause sind, finden sich die Menschen zusammen, um gemeinsam zu grillen, zu essen und zu trinken.

Kurs Bodenarbeit am 24.6.2018

Zwei Teilnehmer berichten vom Kurs:

Lilly Kaufmann:
“Am 24. Juni 2018 fand der Kurs für Bodenarbeit statt. Fünf Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer hatten sich angemeldet. Zwei davon brachten ihre eigenen Pferde bzw. ein Pony mit. Darüber waren die anderen Pferde sehr verwundert, denn sie kannten diese Größe auf ihrer Anlage nicht. Sie waren neugierig und irritiert von dem Tier, was da auf ihren Platz herumlief.
Jeder Teilnehmer hatte Wünsche, was er am Boden mit dem Pferd lernen wollte. Diese Wünsche konnte man bei Brenda, der Leiterin des Kurses, in der Begrüßungsrunde äußern.
In jeweils zwei Gruppen mit je drei Teilnehmern wurden vormittags und nachmittags je 1,5 Stunden unterrichtet und verschiedene Aufgaben gestellt. Die zuschauenden Teilnehmer durften die anderen bewerten und aufschreiben, was positiv war und was verbessert werden konnte.
Nach den ersten drei Stunden war die große Mittagspause. Die Pferde wurden auf die Weide gestellt und für die Teilnehmer wurde die Pizza geliefert, die am Morgen bestellt worden war.
Nach 45 Minuten begann die zweite Unterrichtsrunde. Jeder konnte etwas anderes mit seinem Pferd üben, eben das, was für ihn wichtig war. Eine sehr gute Anleitung von Brenda gab es für alle.
Der Bodenkurs endete 17 Uhr und
für Interessierte gab es noch eine Hofbesichtigung.”

Severine Friedrich:
Zum Bodenarbeitskurs mit Brenda an einem sommerheißen Junisonntag fanden sich wieder Menschen und Pferde zusammen, um die  Kommunikation vom Boden aus erstmals auszuprobieren, bereits vorhandene Kenntnisse einmal intensiv zu üben und unter Brendas Anleitung neue Schritte miteinander auszuprobieren. Ob mit eigenem Pony, ob Reitbeteiligung oder Reitschüler auf der Ranch, ob Neuling in der Bodenarbeit oder fortgeschritten - Brenda holte jeweils Mensch und Pferd auf dem individuellen Ausbildungsstand mit passenden Aufgaben ab, an denen dann über den Tag gearbeitet werden konnte. Dabei entging ihr nicht, wo im Detail die jeweiligen Herausforderungen lagen - und daran wurde dann konsequent geübt. Vorhand- oder Hinterhandwendungen, Schenkelweichen vom Boden, Schulterherein an der Bande und ohne seitliche Begrenzungen etc. oder Fahren vom Boden aus und so einiges mehr - Möglichkeiten der Umsetzung je nach Ausbildungsstand und Zweck der jeweiligen Übung wurden immer so erläutert und am Pferd gezeigt, dass es für jeden gut nachvollziehbar wurde - auch wenn anfangs bei der Umsetzung Pferd und Mensch manchmal noch Fragezeichen im Kopf hatten. Jedes Team schaffte es aber über den Kurstag, sich individuell kleine Erfolge zu erarbeiten und klarer in den Übungen zu kommunizieren. Und ganz nebenbei bekommt man auch noch so einiges an Pferdeerfahrung aus Brendas reicher Schatzkiste übermittelt. Wenn dann zum Beispiel bei der einen oder anderen nach ersten Übungen in der Bodenarbeit am Seil sogar allererste Versuche in Freiarbeit mit den erfahrenen Pferde-Lehrerinnen Luzie und Alida gelingen, gehen glückliche Kursteilnehmer am  Ende des Tages motiviert nach Hause!
Die Zuschauer beim Kurs wurden ebenso aktiv  mit einbezogen - und das war dann auch jeweils die Gruppe, die gerade nicht dran  war - die eigene Wahrnehmung zu schulen, indem Menschen und Pferde in der aktiven Gruppe beobachtet wurden, so dass am Ende des intensiven Kurses jeder Teilnehmende noch Hinweise mitnehmen konnte, was positiv wahrgenommen wurde und an welchen Baustellen weiter verbessert werden kann. Ein großes Dankeschön an Brenda für diesen rundum gelungenen Kurstag!”

Kurs zur École de Légèretè mit Kerstin Lehmann - die Kursteilnehmer und die Leiterin des Kurses:

KursLE1
KursLE2
KursLE3
KursLE4
KursLE5

Vorbereitungskurs für die Gelassenheitsprüfung am 19.8.2018

GHP-Kurs2018_1
GHP-Kurs2018

Gelassenheitsprüfung auf der White Horse Ranch in Kaufbach

Bei der 15. Gelassenheitsprüfung (GHP), einer Breitensportveranstaltung der EWU, gingen insgesamt 30 Pferde an den Start.
In der geführten GHP I traten 17 Pferde an. 8 Bewerber erhielten die Note 1: Tequila mit Johanna Timpe, Rising’s Sarina mit Angela Hofmann, Timm Thunderheart mit Rosalie Apley, Dagsbrun vom Haselhof mit Lily Kaufmann, Samira mit Henrietta Holländer, Bacardi mit Denise Ermel, Molly mit Ines Grotheer und Malina mit Katharina Görnitz.
Mit höheren Schwierigkeitsgraden hatten die Teilnehmer der geführten GHP II fertig zu werden. Von 7 Teilnehmern erreichten 4 die Note 1: Little Dream Abigail mit Steffi Masuch, Quick Silver Chex mit Kristina Schneider, Rising’s Sarina mit Angela Hofmann und Cascaya mit Anne Frank.
Ab 14.00 Uhr stand die gerittene GHP auf der Tagesordnung. Neben bekannten Aufgaben aus den geführten Prüfungen mussten die Reiter zusätzlich eine Brücke meistern und an Mülltonnen vorbeigehen. Als erste Aufgabe stand das pferdeschonende Aufsitzen von einer Aufsitzhilfe; für einige Pferde doch sehr ungewohnt.
Während zu den geführten GHP v.a. Freizeitpferde der unterschiedlichsten Rassen antraten, fand man diesmal auf der Starterliste der gerittenen GHP vor allem Schulpferde. Die Note 1 erreichten: Sharon By Nieve Doc mit Vicky Kutsche, Dagsbrun vom Haselhof mit Johanna Timpe und Fly mit Dana Kreihe. Im Anschluss fanden eine Trail- und eine Horsemanshipprüfung statt. Im Trail siegte Tarik Pasha Ibn Omar mit Sindy Mager, in der Horsemanship Argon mit Bianka Kloß. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!
Die Ergebnisse zeigen, dass trotz Aufregung und Herzklopfen vor Beginn sehr gute Ergebnisse erreichbar sind, wenn mit den Pferden entsprechend ruhig umgegangen und trainiert wird. Sicher ist die Teilnahme an der GHP keine Garantie, dass beim Reiten oder beim Umgang mit den Pferden nie etwas passiert. Aber die Vorbereitung und die Teilnahme an der GHP stärkt das gegenseitige Vertrauen, gibt bei Schulpferden den Reitschülern ein größeres Sicherheitsgefühl und zeigt insgesamt, dass man mit der Ausbildung auf dem richtigen Weg ist.
Als Richter war Herr Bernd Heinig im Einsatz, seine Bewertung der Teilnehmer erfolgte korrekt, sachlich und gerecht. Die Veranstaltung verlief in bewährter Kaufbacher Weise: Parcours- und Kioskteam sowie Claudia Hering als Sprecher gaben ihr Bestes. Dafür sei auch hier nochmals vielen Dank gesagt.
”Wer wagt, gewinnt” - unter diesem Motto werden sich Anfang September 2019 wieder die “Gelassenen” in Kaufbach treffen.

https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-227170.html

GHP_2018